Teppichreparatur

Durch unsere professionellen Partner

 Das hat der Orientteppich allen voraus. Sollten beispielsweise tatsächlich mal die Motten daran genagt haben, so daß einige Partien des Flors herausfallen, dann kann das nachgeknüpft werden. Das gilt auch für unheilbare Flecken, Brandlöcher oder Druckstellen von Möbelfüßen. Abgetretene Ränder bekommen eine neue Shiraze ( Umwicklung ), Fransen werden ersetzt und selbst zerstörtes Grundgewebe ist reparabel. Ist der Teppich verzogen oder wirft er Blasen sowie Beulen, dann kann er gestreckt oder gespannt werden. Der wichtigste, sowie entscheidende Punkt einer erfolgreichen und kostengünstigen, fachgerechten Reparatur ist, nach Schadenserkennung den Fachmann aufsuchen und sich informieren und beraten zu lassen. Unter dem Motto:

Schaden erkannt – Schaden gebannt.

 Seitenränder

 Seitenränder ( Shiraze genannt ) in Handarbeit ausbessern oder komplett erneuern.

Fransen

  1. Fransen neu abbinden oder festigen und je nach  Abnutzung schneiden.

     2. Neue vorgefertigte Fransen annähen.

     3. Neue Fransen einziehen.

Randverstärkung

 Unterlegen eingerollter Längskanten.

An den Längsseiten angebracht oder erneuert, verhindert das Einrollen der Kanten

und wirkt einer Stolperfalle vor.

        Wäsche, Reparatur, Gutachten:

 Die nachhaltige Pflege Ihrer Orientteppiche ist Vertrauenssache. Als Mitglied im Bundesverband Freier Sachverständiger e. V. begutachte ich Ihren Teppich. Wir garantieren Ihnen die reibungslose Auftragsabwicklung durch unsere professionellen Partner.